SPD-Unterbezirk Main-Spessart/Miltenberg

Hier können Sie sich über unseren Unterbezirk informieren.

Der Unterbezirk ist die parteiinterne organisatorische Klammer der beiden Kreisverbände in den Landkreisen Miltenberg und Main-Spessart.

Dort und vor allem in unseren Ortsvereinen wird Politik für unsere Heimat gemacht. Klicken Sie daher auch mal auf deren Homepages.

Herzlichst
Ihr
Signatur_VH
Bernd Rützel
Unterbezirksvorsitzender
Mitglied des Deutschen Bundestages

Kostenloses Bücherregal erfreut viele Leser

von SPD-Kreisverband Main-Spessart
25. September 2016

Wolfgang Geist

Wolfgang Geist zieht eine erste Bilanz nach der Aufstellung einer "Roten Telefonzelle" als kostenloses Bücherregal durch die AG 60plus des SPD Unterbezirks MSP/MIL vor ca. drei Monaten in Lohr a. Main.

Der Bücherschrank werde rege genutzt und mit der Nachbestückung gäbe es auch keine Probleme, so Geist in einem Interview mit dem Main-Echo. Weitere SPD Bücherschränke sollen in Karlstadt und Gambach folgen.

Presseartikel Main-Echo

mehr…

Ohne Sprache keine Integration

von Bernd Rützel
20. September 2016

Um mir einen Überblick über die aktuelle Lage in den Integrationskursen zu verschaffen, besuchte ich die Volkshochschule in Gemünden. Neben dem allgemeinen Integrationskurs machte ich mir auch ein Bild vom Integrationskurs mit Alphabetisierung, der Menschen mit fehlender oder ungenügender schriftsprachlicher Kompetenz die Möglichkeit zur sprachlichen Integration bieten soll. In der VHS wird eine hervorragende Arbeit geleistet.

mehr…

Die Bäckerei der Dorfgemeinschaft Hohenroth stand ebenfalls auf unserem Programm. Links neben mir Dorfleiter Mario Kölbl.

Für mich hat das jährliche Teamtreffen einen hohen Stellenwert: Es geht nicht nur darum, dass der Draht vom Berliner Reichstag in das Wahlkreisbüro – und umgekehrt - weiter gut funktioniert. Die Berliner Mitarbeiter lernen so im Spessart Land und Leute, deren Geschichte und Mentalität, näher kennen und mein Gemündener Büroteam erfährt im persönlichen Gespräch manchen Blickwinkel aus Berliner Sicht.

mehr…

Jusos Miltenberg: Aktion für Freibäder

von Jusos Main-Spessart/Miltenberg
09. September 2016 | Ländlicher Raum

Jusos unterstützen Freibäder mit Unterschriftenaktion. Die SPD Jugend im Landkreis Miltenberg möchte mit einer Unterschriftenaktion für einen SPD Antrag im bayerischen Landtag werben. Dieser fordert eine Förderung von sanierungsbedürftigen Hallen- und Freibädern.

mehr…

Genossen und Genossinnen und Pater Josef, letzter Vertreter des Franziskanerorden

26 Genossen/innen bei der Wanderung der SPD Untermain AG 60plus Vergangenen Donnerstag fand der alljährliche Wandertag der SPD Untermain AG 60plus statt. Von der Amibrücke in Lohr ging die Wanderung über Steinbach nach Mariabuchen und über Sendelbach wieder zurück zum Startpunkt. Dabei konnte der Organisator Wolfgang Geist bei strahlendem Sonnenschein außer der ehemaligen Bundestagsabgeordneten Heidi Wright zunächst 15 Genossen/innen aus den Kreisen Miltenberg, Marktheidenfeld und Lohr begrüßen. Er erklärte ihnen, dass die Amibrücke von den Amerikanern gebaut worden ist, da die alte Brücke im 2.Weltkrieg auf Veranlassung von Hitler 1945 zerstört wurde. Nicht weit davon entfernt machte man beim Gedenkstein des 50.Breitengrades, der Anfang der 90ziger Jahre von der SPD errichtet wurde, Halt. In Steinbach gesellten sich dann weitere Wanderer zur Gruppe, um durch das Buchental an Mühlen vorbei entlang des Buchenbaches nach 1 1/2 Stunden den Hotelgasthof "Buchenmühle" zu erreichen. Dort wurde man bereits von einer 5-köpfigen Lengfurter Gruppe erwartet, die das Zwischenziel mit dem Auto erreicht hatte. Nachdem man auf der Terrasse des Gasthofes bei viel guten Gesprächen das Mittagessen eingenommen und sich gestärkt hatte, besuchte man die Wallfahrtskirche. Ein erstes Mal musste man durch den kurzen, aber steilen Anstieg gut durchschnaufen. Dafür wurde man in der Kirche aber durch Pater Josef, den letzten Vertreter des polnischen Franziskanerordens mit interessanten Infos über die Marienlegende und die zeitliche Entwicklung der Kirche von der ersten Erwähnung 1406 ( Inventio Sanctae Mariae ) bis in die heutige Zeit verwöhnt. Nach einem Gruppenfoto mit Pater Josef vor der Kirche begann der nächste steile Anstieg die vielen Treppen hinauf zum höchsten Punkt der Wanderung. Auf ziemlich geradem Wege, auf dem man wieder etwas Kräfte sammeln konnte, gelangte man schließlich zu einem langen steil abfallenden Hohlweg, der direkt zum Ausgangspunkt Amibrücke führte. Aber auch diese schwierige Strecke wurde von der Gruppe gemeistert. Nachdem man sich einige Minuten erholt hatte, fuhr man nicht wie geplant zur Franziskushöhe – das Restaurant öffnete erst um 17.30 Uhr – sondern zum Brauhaus an der Brauereistraße, wo man zunächst die Telefonzelle mit dem kostenlosen Bücherverleih der SPD AG 60plus besichtigen konnte, soweit dies noch nicht geschehen war. Bei einer Bier- bzw Kaffeepause ließ man noch einmal die Wanderung Revue passieren. Um 17.00 Uhr machte man sich auf den Nachhauseweg mit der Gewissheit, eine abwechslungsreiche Wanderung erlebt zu haben. Zur Fahrt zum Weihnachtsmarkt in Karlsruhe Anfang Dezember wolle man sich wieder treffen.

mehr…

Mehr Meldungen

BayernSPD bei YouTube

Alle Videos

BayernSPD bei Flickr

  • 05.10.2016, 19:30 Uhr
    SPD-Kreisverband Miltenberg und OV-Schneeberg - "Unser Landrat vor Ort" | mehr…
  • 21.10.2016, 19:00 Uhr
    SPD-OV Erlenbach und MdL Martina Fehlner - "Zukunft Schule" - ein Diskussionsabend mit MdL Martin Güll | mehr…

Alle Termine

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.321.930.885 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren